Tagesausflug nach Kleve und Haus Doorn am 22.07.2015

Kurfürsten von Brandenburg, Könige von Preußen und Kaiser Wilhelm II –
Erinnerungen an historische Zeiten.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Niederrhein und in den Niederlanden wollen wir uns sowohl an die wechselvolle Vergangenheit erinnern als auch ganz „unhistorisch“ die Gegenwart genießen.

Zunächst werden wir die „Schwanenstadt“ Kleve live erleben. Warum? Weil hier „verrückte“ Niederrheiner wohnen, sagte schon HANNS DIETER HÜSCH:

„Der Niederrheiner ist überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären. Umgekehrt: Wenn man ihm etwas erklärt, versteht er nichts, sagt aber dauernd: Ist doch logisch.

Mit einem Stadtrundgang wollen wir uns selbst davon einen Eindruck verschaffen. In der anschließenden Freizeit können Sie sich verpflegen, die Innenstadt erobern oder die historischen Gärten bewundern, bevor wir in die Niederlande zum Haus Doorn weiterfahren werden.

In dem ehemaligen Exil des Deutschen Kaisers, Wilhelm II, erfahren wir, wie der frühere Kaiser dort lebte, wie er Hof hielt und die Restauration der Monarchie erwartete. Der Zustand des Hauses entspricht weitestgehend jenem, den es beim Tod Wilhelms 1941 hatte.

Da so viel Geschichte hungrig macht, legen wir auf der Rückfahrt in Hamminkeln eine Pause ein. Sie haben im Hofcafé Hagemann Gelegenheit – auf eigene Kosten – eine süße oder auch herzhafte Kleinigkeit zu sich zu nehmen. Gegen 20 Uhr werden wir wieder in Essen eintreffen.

Achtung: In Kleve ist es ziemlich hügelig und das Haus Doorn ist nicht für Rollstühle zugänglich.

Unsere Leistungen:
Hin- und Rückfahrt mit dem Reisebus Stadtführung in Kleve, Führung Haus Doorn
Anmeldungen wie immer durch Überweisung des Teilnehmerbetrages.

Weitere Informationen zur Anmeldung und des Ansprechpartners bitte der schriftliche Einladung oder der Einladungsmail entnehmen bzw. über den Kontaktbutton der Homepage erfragen.